Robert Helps (1928-2001)
  Robert Helps war Professor am New England Conservatory, am San Francisco Conservatory, an den Universitäten von Princeton, Stanford und Berkeley, und der Manhattan School of Music. Viele seiner Kompositionen wurden eingespielt – darunter die mit dem Naumburg Award ausgezeichnete erste Symphonie sowie Gossamer Noons für Singstimme und Orchester. Sowohl als Solist wie auch als Kammermusiker war Helps in den USA äußerst aktiv. Seine wichtigsten Lehrer waren Abby Whiteside (Klavier) und Rogers Sessions (Komponisten). Viele Jahre spielte er solistische und kammermusikalische Werke (zum Teil in Uraufführungen) bei international bekannten Kammermusikinstitutionen und Organisationen für Neue Musik. Als Pianist und Komponist hat er Aufnahmen für Victor, Columbia, CRI, Deutsche Grammophon, Desto, GM und andere Firmen gemacht.

(in English)